Wenn einer vom Pferd erzählt

Ein Samstag im Nachtdienst. Ich bin gerade dabei, den Computer hochzufahren, als der erste Bürger die Wache betritt. Eierschalenfarbene Hose, braune Angelweste, Prinz-Heinrich-Mütze, Schnäuzer. Ich denke, ihr habt ein Bild…

Der rüstige Mann um die 70 trägt mir in breitestem Ruhrdeutsch vor, er hätte sein Auto „anne Westfalenhalle“ geparkt, „über Tach“, und dann wär er „mitte Liebsten“ erst abends zum Parkplatz zurückgekehrt. Er war also im Stadion, beim BVB, und nicht nur die Straftat, die er hier anzeigt, nein, auch das Spiel dürfte ihm nicht recht gefallen haben. Weiterlesen „Wenn einer vom Pferd erzählt“