Rad ab

Zwischen den Einsätzen eines normal-chaotischen Spätdienstes fahren die Kollegin und ich an einem liegengebliebenen Auto vorbei. Der Fahrer, ein junger Erwachsener von kräftiger Statur, hat ganz offenbar Schwierigkeiten beim Reifenwechsel. Vorne rechts ist der Wagen aufgebockt. Der Reifen ist runter. Seine Mitfahrerinnen samt Baby stehen sich die Beine in den Bauch und warten wohl schon länger darauf, dass die Fahrt weitergeht. Ob er sich veräppelt vorkommt, wenn jetzt ausgerechnet zwei Frauen fragen, ob er Hilfe braucht? Egal. Weiterlesen „Rad ab“

Kaufhaus-Cop

„Könnt ihr den Einsatz für uns fahren? Wir würden gern eben essen.“ Dass die Menschen aber auch immer gerade dann ihre Autos gegeneinander dengeln müssen, wenn wir beim Chinesen Hühnchen Süß Sauer geordert haben. Weiterlesen „Kaufhaus-Cop“

Göttin am Boden

„Jetzt kommen Sie doch mal aus dem Bad, dann können wir uns doch viel besser unterhalten!“ Der Kollege versucht wirklich alles, um den schreienden Mann aus dem engen Badezimmer zu kooperieren. Bisher beißt er auf Granit. Verpissen sollen wir uns. Das wird wohl nichts. Unser Kunde muss ins Krankenhaus, ob er das nun einsehen kann oder nicht. Noch arbeiten wir daran, dass er gleich denkt, er will. Bisher will er nicht und weiß das auch. Weiterlesen „Göttin am Boden“