Macht

Die Würde des Menschen ist unantastbar. Sie zu achten und zu schützen ist Verpflichtung aller staatlichen Gewalt.

Na, klingelt da was bei euch? Keine Angst, ich werde jetzt weder in eine staatsrechtliche Betrachtung polizeilicher Arbeit abschweifen noch über Form und Inhalt unseres wirklich ziemlich hervorragenden Grundgesetzes schwafeln. Ich las bloß, dass einem Bundespolizisten vorgeworfen wird, einen Flüchtling misshandelt zu haben. Und darüber geriet ich ins Grübeln.  Weiterlesen „Macht“

Von Messern, Hunden und Dämonen

„Bitte was hat die Frau gemacht? Ich habe die Leitstelle nicht richtig verstanden!“ vergewissert sich die Kollegin neben mir, während ich den Streifenwagen wende und Blaulicht und Martinshorn einschalte. „Die hat erst ihren Hund erstochen und dann sich, und dann ist sie nach Hause gegangen… weil ihr ein Dämon in ihrem Hund erschienen ist.“ – okay, ganz so war es vermutlich nicht. Aber das ist, was ich verstanden habe.  Weiterlesen „Von Messern, Hunden und Dämonen“

Der Mai

Es ist Mai. Der Raps blüht. Der Sommer kommt. Ich mag diese Jahreszeit! 

Ich weiß nicht, was der 01. Mai für euch bedeutet. Für viele Kollegen ist es ein besonders gefährlicher Tag. 

Der Sohn eines Kollegen hat im Tagesspiegel berichtet, wie er die ersten Maitage als Kind erlebt hat. 

Lest seine Geschichte hier.